Prüfungsbuch Wirtschafts- und Sozialkunde
für gewerblich-technische Berufe

nach den aktuellen KMK-Elementen

WiSo-Test 1

Nur eine der jeweils fünf Auswahl-Antworten ist korrekt. Lesen Sie Aufgabe und Auswahl-Antworten sorgfältig durch, bevor Sie sich für eine Lösung entscheiden; jedes Wort kann wichtig sein!

Lösungen und Auswertung finden Sie unten auf dieser Seite.

Aufgabe 1

Das Berufsausbildungsverhältnis beginnt mit einer Probezeit. Wie lange dauert sie nach dem Berufsbildungsgesetz?

  1. Zwei Wochen
  2. Einen Monat
  3. Mindestens zwei Wochen, höchstens zwei Monate
  4. Mindestens einen, höchstens vier Monate
  5. Mindestens zwei, höchstens sechs Monate

Aufgabe 2

Am Ende der Berufsausbildung haben Auszubildende Anspruch auf ein Zeugnis des Ausbildenden. Welche Angabe(n) sind nur auf ihr ausdrückliches Verlangen in das Zeugnis aufzunehmen?

  1. Art der Berufsausbildung
  2. Dauer der Berufsausbildung
  3. Erworbene Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten des Auszubildenden
  4. Verhalten und Leistung des Auszubildenden
  5. Ziel der Berufsausbildung

Aufgabe 3

Nach dem Arbeitszeitgesetz darf die tägliche Arbeitszeit nur dann auf bis zu zehn Stunden verlängert werden, wenn ...

  1. im Durchschnitt von sechs Kalendermonaten oder 24 Wochen acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.
  2. es sich um körperlich leichte Arbeit handelt und keine Gesundheitsschäden zu befürchten sind.
  3. eine Betriebsvereinbarung oder der für den Betrieb geltende Tarifvertrag dies ausdrücklich erlaubt.
  4. die Mehrarbeit im Laufe eines Kalenderjahres durch Freizeit ausgeglichen wird.
  5. Betriebsrat und betroffene Arbeitsnehmer(innen) damit einverstanden sind und die Mehrarbeit angemessen vergütet wird.

Aufgabe 4

Eine entlassene Arbeitnehmerin will beim Arbeitsgericht Klage auf Feststellung erheben, dass ihr Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht beendet wurde. Innerhalb welcher Frist nach Zugang der Kündigung muss sie die Klage einreichen?

  1. Zwei Wochen
  2. Drei Wochen
  3. Ein Monat
  4. Sechs Wochen
  5. Zwei Monate

Aufgabe 5

Welche Arbeitnehmer(innen) sind durch ein gesetzliches Kündigungsverbot sowohl vor fristgerechter (ordentlicher) als auch vor fristloser (außerordentlicher) Kündigung geschützt?

  1. Auszubildende nach Beendigung der vertraglichen Probezeit.
  2. Befristet beschäftigte Arbeitnehmer(innen), sofern ihr Arbeitsvertrag keine ausdrückliche Kündigungsklausel enthält
  3. Erkrankte Arbeitnehmer(innen), die Anspruch auf Entgeltfortzahlung haben
  4. Frauen während einer Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung
  5. Mitglieder von Betriebsräten und Jugend- und Auszubildendenvertretungen

Aufgabe 6

Die Europäische Union fördert Bildung, Jugend und Sport mit dem Programm Erasmus+. Welches Unterprogramm dient der Förderung der beruflichen Bildung?

  1. Erasmus+: Galileo Galilei
  2. Erasmus+: Kopernikus
  3. Erasmus+: Leonardo da Vinci
  4. Erasmus+: Pablo Picasso
  5. Erasmus+: Pythagoras

Aufgabe 7

Welche Angelegenheit können durch Betriebsvereinbarungen geregelt werden?

  1. Alle Arbeitsbedingungen, soweit sie für Beschäftigte des Betriebs relevant sind
  2. Alle betrieblichen Angelegenheiten, soweit sie nicht durch Tarifvertrag geregelt sind oder üblicherweise geregelt werden
  3. Ausschließlich soziale Angelegenheiten, die für die Beschäftigten von besonderer Bedeutung sind
  4. Betriebliche Angelegenheiten, soweit sie der Arbeitgeber für regelungsbedürftig hält
  5. Nur herausragend wichtige betriebliche Angelegenheiten, die auch über den einzelnen Betrieb hinaus von Bedeutung sind

Aufgabe 8

Welche Bedeutung hat der Begriff tarifliche Friedenspflicht?

  1. Arbeitgeber sollen in wirtschaftlich günstigen Zeiten großzügige Entgelterhöhungen anbieten, um langwierige Tarifverhandlungen und Arbeitskämpfe zu vermeiden.
  2. Die Bundesagentur für Arbeit darf bei Tarifverhandlungen und Arbeitskämpfen keine Seite materiell oder ideell unterstützen.
  3. Gewerkschaften sollen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht zu Streiks aufrufen.
  4. Regierung und Parlament dürfen sich nicht in Tarifverhandlungen und Arbeitskämpfe einmischen.
  5. Die Tarifvertragsparteien dürfen während der Laufzeit eines Tarifvertrags keinen Arbeitskampf zu seiner Änderung führen.

Aufgabe 9

In welchem Zweig der gesetzlichen Sozialversicherung werden die Beiträge in voller Höhe von den Arbeitgebern getragen?

  1. Arbeitslosenversicherung
  2. Krankenversicherung
  3. Pflegeversicherung
  4. Rentenversicherung
  5. Unfallversicherung

Aufgabe 10

Ein Arbeitsloser ist der Meinung, dass sein Arbeitslosengeld falsch berechnet wurde. Bei welcher Stelle kann er Widerspruch gegen den Leistungsbescheid der Arbeitsagentur einlegen?

  1. Bei der für ihn zuständigen Arbeitsagentur
  2. Bei der Bundesagentur für Arbeit
  3. Beim Bundesversicherungsamt
  4. Beim Landesarbeitsministerium
  5. Beim örtlich zuständigen Sozialgericht

Aufgabe 11

Um die Wirtschaftlichkeit eines Betriebs oder Unternehmens zu berechnen, ...

  1. wird der Jahresgewinn durch das Eigenkapital dividiert.
  2. wird der Jahresgewinn durch das Gesamtkapital dividiert.
  3. werden die jährlichen Erträge durch die jährlichen Aufwendungen dividiert.
  4. werden die jährlichen Erträge durch das Eigenkapital dividiert.
  5. wird das Fremdkapital durch das Eigenkapital dividiert.

Aufgabe 12

Bei welcher Rechtsform gibt es sowohl unbeschränkt persönlich haftende Gesellschafter als auch beschränkt haftende Gesellschafter?

  1. Genossenschaft
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  3. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts
  4. Kommanditgesellschaft
  5. Offene Handelsgesellschaft

Aufgabe 13

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch ist beschränkt geschäftsfähig, wer ...

  1. noch nicht das vierzehnte Lebensjahr vollendet hat.
  2. das sechste, aber noch nicht das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat.
  3. das siebte, aber noch nicht das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat.
  4. das vierzehnte, aber noch nicht das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat.
  5. das sechzehnte, aber noch nicht das einundzwanzigste Lebensjahr vollendet hat.

Aufgabe 14

Eine Verbraucherin kauft ein Notebook in einem Online-Shop. Wie werden solche und ähnliche Kaufverträge im Bürgerlichen Gesetzbuch allgemein genannt?

  1. Elektronisches Rechtsgeschäft
  2. Fernabsatzvertrag
  3. Haustürgeschäft
  4. Papierloser Kaufvertrag
  5. Werklieferungsvertrag

Aufgabe 15

Wie werden höchster und niedrigster Punkt des wirtschaftlichen Konjunkturzyklus genannt?

  1. Boom und Depression
  2. Hausse und Baisse
  3. Inflation und Deflation
  4. Prozession und Rezession
  5. Zenit und Nadir

Lösungen

1: 4   2: 4   3: 1   4: 2   5: 4  
6: 3   7: 2   8: 5   9: 5   10: 1  
11: 3   12: 4   13: 3   14: 2   15: 1

Auswertung


Achtung! Die Aufgaben in diesem kleinen Test haben zwar Prüfungsniveau. 15 Aufgaben sind aber eine zu kleine Stichprobe, um Ihren Wissensstand präzise und zuverlässig zu überprüfen. Nehmen Sie das Ergebnis also bitte nicht zu ernst. Die Tendenz trifft wahrscheinlich zu, die genaue Anzahl richtiger Lösungen würde aber bei anderen Aufgaben wahrscheinlich etwas höher oder geringer ausfallen. Und vergessen Sie bitte auch nicht, dass es in den Abschlussprüfungen gewerblich-technischer Berufe nicht nur Multiple-Choice-Aufgaben gibt, sondern auch ungebundene, mit eigenen Worten zu lösende Aufgaben.